Erschütternde Tatsachen

Ein paar Fakten:

– Fast jedes 5. Kind in Österreich hat psychische Probleme 1)
– 42.700 pflegende Kinder in Österreich 2)
– 46% der österreichischen SchülerInnen haben schon Mobbing erlebt 3)
– 12.506 Minderjährige waren von der Scheidung ihrer Eltern betroffen 4)

Kinder mit einem Pflegefall in der Familie, nicht verarbeiteten Trennungen und Todesfällen aber auch Mobbing-Opfer haben als Erwachsene oft physische und psychische Probleme.

Und das ist nur ein kleiner Auszug der Schwierigkeiten, mit denen Kinder in der heutigen Zeit zurecht kommen müssen.

Die Informationsflut wird immer größer und der Druck in der Schule wird immer stärker. Dafür bleibt aber immer weniger Zeit zum Verarbeiten und zum Entspannen. Dazu kommen fehlende Bewegungfalsche Ernährung und die Veränderung der sozialen Kontakte

Das sind erschütternde Tatsachen!

 

Newsletter

 

 

 

 

Quellenangaben … 
1) Psychische Probleme:
Medizinische Universität Wien, Fast ein Viertel aller Jugendlichen in Österreich leidet aktuell an einer psychischen Erkrankung, Studie aus 2017, 
Online im Internet: https://www.meduniwien.ac.at/web/ueber-uns/news/detailseite/2017/news-im-juni-2017/fast-ein-viertel-aller-jugendlichen-in-oesterreich-leidet-aktuell-an-einer-psychischen-erkrankung/ (Stand 2019.09.05)
2) Pflegende Kinder: 
Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, Sozialpolitische Studienreihe Band 19, Studie aus 2015, Online im Internet: https://broschuerenservice.sozialministerium.at/Home/Download?publicationId=307
(Stand 2019.09.05) 
3
) Mobbing:
DerStandard, Jeder fünfte Jugendliche wird an Österreichs Schulen gemobbt, 19. April 2017, Online im Internet: https://derstandard.at/2000056175916/Jeder-fuenfte-Jugendliche-wird-an-Oesterreichs-Schulen-gemobbt (Stand 2019.09.05)
4) Scheidungskinder:
Kleine Zeitung, 2017 mehr Hochzeiten und mehr Scheidungen, 23. Mai 2018, Online im Internet:
https://www.kleinezeitung.at/oesterreich/5434123/18425-Scheidungskinder_2017-mehr-Hochzeiten-und-mehr-Scheidungen (Stand 2019.09.05)